Apple-Aktie trotz Rekordumsätze im Sinkflug

Nachdem Apple die Zahlen für das abgelaufene Weihnachtsquartal 2012 bekannt gegeben hat, spiegelten sich die Reaktionen auf die nicht erfüllten Erwartungen der Analysten und Marktbeobachter sofort im Aktienkurs wieder. Doch wie groß sind die Einflüsse besagter Prognosen und inwiefern ist der Elektronikkonzern aus Kalifornien in der Lage, den aktuellen Verläufen entgegenwirken zu können?

Solide iPhone- und iPad-Absätze

apple-aktie-kurs-chart-logo-300x225Bei der Interpretation der Quartalszahlen zur ökonomisch äußerst relevanten Weihnachtszeit ist zu beachten, dass Apple abermals Rekorde aufstellen konnte. Dies betrifft neben dem Absatz der iPhones auch die Tabletreihe der iPads, die mit dem iPad mini im Oktober 2012 um ein weiteres Produkt maximiert wurde. Doch obwohl Apple die Verkaufszahlen abermals steigern konnte, wurden die Erwartungen, die renommierte Marktbeobachter aufgestellt haben, nicht erfüllt.

Erstmals seit der Geschichte des iPhones, die Apple-Mitbegründer Steve Jobs im Jahr 2007 mit dem ersten Modell startete, ist das Wachstum im Rückgang. Dies führte dazu, dass der Kurs des Apple-Wertpapiers weiterhin stark sank. Nach der Bekanntgabe der Zahlen für das Weihnachtsquartal verlor der iPhone-Hersteller demzufolge allein an nur einem Tag mehr als 50 Milliarden US-Dollar Börsenwert.

Aktieneinbruch bereits im Herbst 2012

Doch der aktuelle Sinkflug der Apple-Aktie ist nur der Höhepunkt eines allgemein festzustellenden negativen Verlaufs. Alles begann bereits im Oktober des Vorjahrs, also wenige Wochen nach dem aktuellen iPhone 5 präsentiert wurde. Schon damals kamen Gerüchte auf, dass Apple in der Zukunft mit niedrigen Absatzwerten kalkuliert und demnach das Auftragsvolumen der asiatischen Zulieferer reduzierte. Diese Meldungen, die unter anderem renommierte Quellen wie das Wall Street Journal oder Bloomberg verbreiteten, hatten eine immens starke Wirkung auf den Kurs. Anleger reagierten nervös auf die angeblichen Planungen von Tim Cook und der Führungsriege, sodass dies weitreichende Effekte nach sich zog.

Apple-Aktienverlauf-2012-20131

Drei neue iPhone-Modelle in diesem Jahr?

Analysten und Experten haben aber bereits eine Lösung für Apple zur Hand, wodurch der Abwärtstrend gestoppt werden soll. Die Rede ist von gleich drei verschiedenen iPhone-Modellen, die noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen sollen. Darunter befindet sich die Fortsetzung des iPhone 5, eine günstigere Variante sowie das iPhone Math mit einem 4,95-Zoll großen Display, womit Apple dem Trend der Verbraucher hin zu einem Smartphone mit einem übergroßen Bildschirm gerecht werden möchte.

Realistische Prognosen oder blanker Hohn?

Während einige Marktbeobachter einen solchen Schritt von Apple in Hinblick auf die Zahlen gutheißen, seien diese Planungen für andere Experten der Anfang vom Ende für den IT-Konzern aus Cupertino. Das Image einer Premiummarke wäre mit einem Billig-iPhone nicht mehr tragbar. Zudem würde Apple deutlich geringerer Margen erwirtschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *